Gesundheit und Autonomie aus Perspektive der Zapatisten in Südmexiko

Mit Joel Heredia Cuevas, Arzt

Bild - Gesundheit und Autonomie aus Perspektive der Zapatisten in Südmexiko

Montag, 5. November 2018, 19.30 Uhr
RomeroHaus, Luzern (Anreise)
Eintritt frei / Kollekte

24 Jahre nach dem zapatistischen Aufstand in Chiapas, Mexiko, organisieren sich Gemeinden immer noch autonom nach indigenem Recht und Kultur. Mal lauter, mal leiser, verteidigte sie das Recht auf Selbstbestimmung und auf eigenes Land als Lebensraum. Wo steht die zapatistische Autonomie im aktuellen mexikanischen Kontext heute?

Die Gesundheit ist einer der Hauptpfeiler der unabhängigen Regierungen. Joel Heredia Cuevas berichtet über die Bedeutung des Gesundheitsbereichs für die Menschen und die zapatistische Autonomie.

In Zusammenarbeit mit medico international schweiz.

Kontakt

Anita Hess

Assistentin Bereich Nord
T +41 58 854 11 43
veranstaltungen@comundo.org