Befreiungstheologisches Kompaktseminar

Schwarz-Weiss-Denken ist unvernünftig, weil es die Komplexität der Wirklichkeit verzerrt. Wie können wir Angriffen auf demokratische Institutionen begegnen?

Wir leben heute in einer Zeit, in der die Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit oft keinen politischen und sozialen Wert mehr darstellt. „Alternative Fakten“ und Hass-Mails, sexistische Sprache und rassistische Äusserungen werden immer mehr auch Teil des gesellschaftlichen und politischen Mainstreams. Im Seminar möchten wir uns mittels verschiedener Zugänge (biblisch, tiefenpsychologisch, politisch, philosophisch) dem Thema der „Dämonisierung der Anderen“ annähern.

Freitag, 15. Juni 2018, 14.00 Uhr bis Samstag, 16. Juni 2018, 16.30 Uhr
VERANSTALTUNGSORT: im Wyttenbachhaus, Biel/Bienne
Kosten: inkl. Mittagessen und Pausengetränke Fr. 120.- / für Studierende Fr. 80.-
Anmeldung: bis Montag, 4. Juni 2018, an Arbeitskreis für Zeitfragen, Tel. 032 322 36 91, luzia.sutter-rehmann@ref-bielbienne.ch

BEMERKUNGEN:
Impulsreferate, Textlektüre, Diskussion, Podium
Mitwirkende: Brigitte Kahl (New York), Luzia Sutter Rehmann (Biel/Basel), Franz Hinkelammert (San José / per Skype), Ulrich Duchrow (Heidelberg), Beat Dietschy (Bern)

Kontakt

Anita Hess

Assistentin Bereich Nord / Sachbearbeiterin Bildung & Sensibilisierung
T +41 58 854 11 43
veranstaltungen@comundo.org